Frau liegt auf dem Bauch und wird massiert Thai Massage Vorteile Darum kann sie sich lohnen!

Thai Massage Vorteile: Darum kann sie sich lohnen!

Bei diesem Beitrag handelt es sich nicht um eine fachmedizinische Beratung. Bitte konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen Ihren Arzt!

 

Das Herzstück der traditionellen therapeutischen Behandlungen Thailands ist die traditionelle Thai-Massage. Anstatt als verwöhnende Spa-Verwöhnung angesehen zu werden, betrachten die Thailänder ihre einheimische Massage als eine wesentliche Therapie zur Förderung des Wohlbefindens.

 

 

Thailand, die Spa-Hauptstadt der Welt, ist ein ganzheitliches Urlaubsziel, das eine Fundgrube an Entspannungs- und Wellnesserlebnissen verspricht. Jedes wurde entwickelt, um inneres Gleichgewicht und Harmonie und ein größeres Gefühl der inneren Verbundenheit zu schaffen.

 

 

Im Wesentlichen geht es bei der Thai-Massage darum, sanft in Yoga-ähnliche Positionen gebracht zu werden, während man sich auf einer gepolsterten Bodenmatte hinlegt, vollständig bekleidet mit weiten Fischerhosen und einem Top. Mit Händen und Füßen folgt der Therapeut den Energielinien im Körper und übt auch mit rhythmischen Bewegungen Druck aus. In diesem Ratgeber bieten wir weiterführende Informatonen rund um die potentiellen Vorteile einer Thaimassage.

 

 

Reduziert Muskelverspannungen und Krämpfe

 

Die Prinzipien der chinesischen Medizin zielen auch auf eingeklemmte Nerven ab, was sie sehr vorteilhaft bei der Linderung von Muskelkrämpfen macht. Akupressurtechniken und -prinzipien werden verwendet, um auf wichtige Energiepunkte im Körper abzuzielen, die der breiteren Anatomie entsprechen.

 

 

Ähnlich wie bei der myofaszialen Entspannungstechnik wird bei der Thai-Massage gezielt auf bestimmte Bereiche Druck ausgeübt, um Verspannungen zu lösen, sodass die Muskeln weiter effektiv verlängert werden können. Die bei der Thai-Massage angewandte Drucktechnik zeigt Bereiche mit aufgebauter Muskelverspannung auf. Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie den Angebotsumfang von Thaimassagen beispielsweise auf dem Portal Phatchari Thai Massage anschauen.

 

Freisetzung von Endorphinen

 

Untersuchungen haben auch gezeigt, dass Menschen, die regelmäßig Sport treiben oder sich massieren lassen, weniger Angst, Depression und Wut verspüren. Sie haben auch eine bessere Aufmerksamkeitsspanne und ihr Gedächtnis verbessert sich.

 

Denn Sie tun Ihrem Körper und Ihrer Seele etwas Gutes. Diese Wohlfühlhormone werden durch Sport oder Massagen in unseren Blutkreislauf ausgeschüttet. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die regelmäßig Sport treiben oder sich massieren lassen, toleranter gegenüber Stress in ihrem Leben werden.

 

Körperliche Aktivität ist ein natürlicher Weg, um Endorphine freizusetzen, und kann dazu beitragen, den Bedarf an chemischen Schmerzmitteln wie Ibuprofen zu reduzieren oder zu beseitigen, indem Sie regelmäßig Sport treiben oder sich massieren lassen.

 

Sie werden sich zentrierter und ausgeglichener fühlen

 

Die Thai-Massage hält Sie während des gesamten Prozesses präsenter in Ihrem Körper, sodass Sie feststellen werden, dass Sie diese Spannungsquellen nach der Massage besser erkennen und verhindern können, dass sie wiederkommen, anstatt einfach erleichtert zu sein, dass sie weg sind.

 

 

Nach einer Thai-Massagebehandlung werden Sie feststellen, dass Sie sich zentrierter und ausgeglichener fühlen, ähnlich wie Sie sich nach einem guten Yoga-Training fühlen werden. Bei einer Thai-Massage bist du viel präsenter in deinem Körper. Während der Therapeut die Aufmerksamkeit auf jeden Teil Ihres Körpers lenkt, erkennen Sie bisher unbeachtete Spannungsquellen und können diese lösen.

 

Verbesserte Durchblutung

 

Während die unsichtbaren Energielinien, die sich durch unseren Körper bewegen sollen, von der medizinischen Forschung heftig bestritten werden, gibt es signifikante anekdotische und experimentelle Beweise, die diese Behauptung stützen.

 

Obwohl nicht medizinisch erforscht, wird seit langem behauptet, dass Thaimassagen die Blutzirkulation in unserem Körper fördern. Dies soll bei der Verringerung von Migräne durch den Einsatz von Akupressur helfen. Seit Corona das Alltagsleben weniger einschränkt, gehen wieder viele Menschen regelmäßig zur Thaimassage.

 

Thai-Massage stärkt das körpereigene Immunsystem

 

Die Thai-Massage kann eine geeignete Option sein, wenn Sie sich unwohl fühlen, wenn Sie bei anderen Massagearten nur teilweise bekleidet oder nackt sind. Bei dieser Art der Massage bleiben Sie bekleidet und es wird kein Massageöl oder -creme aufgetragen. Diese Art der Therapie kann ein bis zwei Stunden dauern.

 

Ein gestärktes Immunsystem gilt als einer der Vorteile der Thai-Massage. Durch die Belebung des Nervensystems durch Massage und entspannende Toxine mit verbesserter Durchblutung können Sie Ihre Immunität gegen Krankheiten erhöhen. Yoga-Anhänger glauben auch, dass das Üben von Yoga-Posen die Immunität Ihres Körpers verbessern und zu Langlebigkeit führen kann.

 

Fazit

 

Es besteht kein Zweifel, dass die Thai-Massage für den Laien ziemlich seltsam und anders erscheinen kann als beispielsweise die traditionelle schwedische Massage. Wenn Sie jedoch aus einer wunderbaren Thai-Massage hervorgehen, haben Sie das Gefühl, wirklich eine andere Ebene der thailändischen Kultur und sicherlich eine ganz andere Tiefe der Entspannung erlebt zu haben.

 

Nach einer Thai-Massage kann sich eine Person sehr entspannt fühlen, aber es ist wichtig zu beachten, dass die Muskeln gedehnt, bearbeitet und gestoßen wurden. Nach einer Thai-Massage sollte sich eine Person ausruhen und viel Wasser trinken. Es gibt keine festgelegten Richtlinien oder Empfehlungen dafür, wie oft eine Person eine Thai-Massage erhalten sollte.

 

Bei einer Thai-Massage muss der Empfänger auch etwas arbeiten, da es zu einer intensiveren Dehnung kommt. Diese Methode unterscheidet sich von der bei schwedischen Massagen verwendeten Methode, da stattdessen Öl und tiefes Kneten verwendet werden, während der Empfänger ruhig liegt. Thaimassagen sind nicht jedermanns Sache. Dem einen gefallen sie, dem anderen nicht. Ob Sie medizinisch für Sie sinnvoll sein könnten, sollten Sie im Zweifel mit Ihrem Arzt besprechen.